Engagiert für Kultur

Bürgerschaftliches Engagement im Kulturbereich

Sonderfonds MikroKultur und MikroKulturFonds Sachsen-Anhalt

28.11.2022

In Kürze finden Sie hier alle Informationen zum Sonderfonds MikroKultur.

20.07.2022

Die Antragsfrist für den MikroKulturFonds Sachsen-Anhalt endete am 19.06.2022. Ergebnisse der Projekte werden hier dokumentiert.

Mit dem MikroKulturFonds können kleine Projekte im Kulturbereich des Landes Sachsen-Anhalt mit Beträgen zwischen 100,00 und 1000,00 Euro gefördert werden. Die Projekte können erst nach Bewilligung und Abschluss einer Weiterleitungsvereinbarung beginnen.

Gefördert werden Vorhaben, die das bürgerschaftliche Engagement im Kulturbereich sichtbar machen und unterstützen.

Rückfragen richten Sie bitte an Ulrike Dietrich.

E-Mail: mikrokulturfonds@lhbsa.de

Telefon: 0345 / 29 28 616

Der MKF ist ein Projekt der Landesarbeitsgemeinschaft Bürgerschaftliches Engagement im Kulturbereich (LAG BEK) und wird gefördert aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt. Die Verwaltung des MKF ist beim Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e. V. (LHB) angesiedelt. Antragsberechtigt sind im Kulturbereich engagierte Vereine und Einzelpersonen, die öffentlich wirksam agieren und vorrangig Mitglied in einem der in der LAG BEK vereinigten Kulturverbände sind.


Weitere Fördermöglichkeiten im Kulturbereich

Um das kulturelle Erbe des Landes zu pflegen und zu erschließen, bürgerschaftliches Engagement zu stärken und zu entwickeln sowie die Breitenkultur zu fördern, gewährt das Land Sachsen-Anhalt Zuwendungen für Projekte auf Basis der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von kulturellen und künstlerischen Projekten und kulturellen Institutionen“ (Kulturförderrichtlinie Sachsen-Anhalt).

Förderschwerpunkte sind unter anderem die Traditions- und Heimatpflege, die Musik, die Literatur, darstellende und bildende Kunst, die Museen und Sammlungen, die Kinder- und Jugendkultur sowie die Soziokultur.

Die zu fördernden Maßnahmen müssen einen räumlichen oder fachlich-inhaltlichen Bezug zum Land Sachsen-Anhalt aufweisen und von landesweiter, überregionaler oder regionaler Bedeutung und in besonderem Landesinteresse sein. Die Zuwendung kann bis zu 70 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben des zu fördernden Zweckes betragen, wobei Eigenarbeitsleistungen zur Aufbringung des Eigenanteils anerkennungsfähig sind. Zuwendungen beantragen können Vereine, aber auch Privatpersonen und Stiftungen.

Auskünfte erteilt beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt (LVwA) das Referat Kultur, Landesfachstelle für Bibliotheken. Das Antragsformular und weitere Hinweise zum Verfahren sind auf der Internetseite des LVwA abrufbar. Die Verbände bieten darüber hinaus Hilfe bei der Erstellung der Förderanträge an. Stichtag für die Einreichung von Anträgen ist jeweils der 30. September.Neben der „Kulturförderrichtlinie“ existieren weitere Förderprogramme des Landes Sachsen-Anhalt für die verschiedenen Kulturbereiche. Dazu zählen:

Die Ansprechpersonen der Dachverbände erteilen hierzu im Rahmen ihrer Beratungstätigkeit weitere Auskünfte.


Neben den Förderprogrammen des Landes existieren zahlreiche weitere Unterstützungsangebote. Zwei wichtige Rechercheinstrumente, um das für das eigene Vorhaben geeigente Förderinstrument zu finden, sind die Förderdatenbank des Bundes sowie die Seite des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Weitere Hinweise zu Förderprogrammen finden sich auf dem Engagementportal des Landes Sachsen-Anhalt.


Kultur macht stark

Das Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird in 2018 fortgesetzt. Jedes Kind und jeder Jugendliche soll die bestmöglichen Bildungschancen erhalten – unabhängig von der sozialen Herkunft. Mit dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) deshalb seit 2013 außerschulische Angebote der kulturellen Bildung. In lokalen Bündnissen für Bildung setzen engagierte Bürgerinnen und Bürger bundesweit Projekte für Kinder und Jugendliche um, die aus Verhältnissen kommen, die den Zugang zu Bildung erschweren: Paten- und Mentorenprogramme, Leseförderungen, Ferienfreizeiten, Musik-, Tanz-, Theater- oder Zirkusaktionen.

Denkmalpflegeprogramm „National wertvolle Kulturdenkmäler“

Gefördert werden Baudenkmale, historische Parks und Gärten sowie Bodendenkmale, in denen sich beispielhaft architektonische, städtebauliche, wissenschaftliche, geschichtliche oder politische Leistungen abbilden. Antragsberechtigt sind Eigentümer von Kulturdenkmalen.

Demokratie leben

Zahlreiche Initiativen, Vereine und engagierte Bürgerinnen und Bürgern in ganz Deutschland setzen sich tagtäglich für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander ein. Bei dieser wichtigen Arbeit unterstützt sie das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Zu den Zielgruppen des Bundesprogramms gehören insbesondere Kinder und Jugendliche, deren Eltern, Familienangehörige und Bezugspersonen, aber auch ehren-, neben- und hauptamtlich in der Jugendhilfe Tätige, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie staatliche und zivilgesellschaftliche Akteure. Beitrag im Sachsen-Anhalt-Journal.

Allgemeine Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes

Die Kulturstiftung des Bundes unterstützt künstlerische Produktionen und fördert Themenbereiche, die in die Zuständigkeit des Bundes für die Förderung von Kunst und Kultur fallen. Der Schwerpunkt liegt auf innovativen Programmen und Projekten im internationalen Kontext. Gefördert werden künstlerische Produktionen für alle nicht kommerziellen Bereiche des Kulturschaffens (bildende Kunst, darstellende Kunst, Literatur, Musik, Film, Fotographie, Architektur, kunst- und kulturhistorische Ausstellungen mit zeitgenössischem Bezug, Neue Medien, verwandte Formen sowie spartenübergreifende Vorhaben). Antragsberechtigt sind Institutionen im In- und Ausland unabhängig von ihrer Rechtsform.